Familienaufstellung

Image by Marco Bianchetti

Diese Methode entstammt der Familientherapie & systemischen Therapie. 

Hier wird mit einer Gruppe Menschen gearbeitet, welche als Stellvertreter für Famlienmitglieder im Raum positioniert (aufgestellt) werden. Meist findet diese Arbeit im Rahmen eines Seminars statt, bei der Mehrere Klienten nacheinander ihr jeweiliges Thema aufstellen. 

Sobald das Thema bestimmt und die Stellvertreter auf ihren Plätzen sind, kann man eine Eigendynamik erkennen die kaum zu beschreiben ist. Immer wieder ist zu beobachten wie Stellvertreter, ohne Vorinformationen auf einmal unerklärliche Impulse verspüren und auch aus dem „Nichts“ über Informationen zur jeweiligen Person, Situation oder auch Beziehung verfügen. 

Hier setzt die systematische Arbeit an. Es zeigt sich immer wieder, das jedes System eine gewisse Ordnung anstrebt. Sobald man einem Thema, einer Familie, einem System die Gelegenheit und den Raum dazu gibt, beginnt eine unsichtbare aber für alle sehr deutlich spürbare Energie zu wirken und „Dinge passieren einfach“. Mehr kann man dazu in Kürze nicht erklären. Wer vorab ein tieferes Interesse für dieses Thema verspürt kann in den inzwischen zahlreichen Büchern zum Thema nachlesen oder einfach selbst als Stellvertreter bei einer Aufstellung teilnehmen. 

Familienaufstellungen können alternativ auch mit Hilfe von Figuren, Symbolen oder auch rein mental durchgeführt werden.
 

Die Bezeichnung Familienaufstellung, Familienstellen oder Systemisches Familienstellen wird für  unterschiedliche Konzepte und Vorgehensweisen verwendet. Bert Hellingers Methode gibt die Lösungen weitgehend vor. Andere Konzepte lassen die Lösung und auch den Weg dorthin offen. Es gibt inzwischen viele Kombinationen und Varianten diverser Aufstellungsformen, die Verfahren wie die:

  • Bewegungen der Seele

  • Familienskulptur

  • Immaginative Aufstellungen

  • Schamanisches Familienstellen

  • Energetische Familienaufstellung

  • Organisationsaufstellungen uvm. 

miteinander verbindet.