Hypnose und ihre Wirkung 

Heute sind Hypnose und Hypnotherapie wissenschaftlich anerkannte und langjährig erprobte Methoden, die erfolgreich in der Psychotherapie, der Medizin & Zahnmedizin Anwendung finden. Sie orientieren sich an den Ressourcen jedes Menschen. Gemeint sind die Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen, Talente, Neigungen und Stärken, die häufig nicht bewusst sind.

Ziel der Hypnose ist es, einen veränderten Bewusstseinszustand, die hypnotische Trance einzuleiten. 

Bis auf wenige Ausnahmen gelingt es den allermeisten Menschen in einen hypnotischen Trancezustand zu gelangen. 

Je besser sich eine Person konzentrieren kann und je vertrauensvoller die Beziehung zum behandelnden Hypnotherapeuten, desto wahrscheinlicher und effektiver verläuft eine Hypnotherapeutische Sitzung. 

Staircase_edited.jpg

Entgegen der weit verbreiteten Annahme, behalten Menschen in der Trance die Kontrolle über sich und können, wenn sie wollen, den hypnotischen Prozess jederzeit unterbrechen oder beenden. Ein Trancezustand ist ebenfalls viel unspektakuläre als vielfach erwartet. Es gleicht eher einem langgezogenen tiefenentspannten Einschlafmoment, in welchem der Körper bereits in den Schlafmodus schaltet, der Geist aber noch wach ist. 

Typischerweise kommt es während eines Trancezustandes zu mentalen und physiologischen Veränderungen, wie Muskelentspannung und Blutdruckregulation. Mental erleben Patienten in Trance z.B. Ruhe, intensive Gelassenheit, Ausgeglichenheit, Sicherheit und Beruhigung. Die Aufmerksamkeit richtet sich auf die innere Erlebniswelt, während die Außenwelt sowie das kritisch-rationale Denken in den Hintergrund tritt. 

Im Trancezustand wird angestrebt durch angenehme Vorstellungen einen Zugang zu wichtigen persönlichen Ressourcen wie Fähigkeiten, Stärken, Kraftquellen und auch unbewusstem Körperwissen zu aktivieren. Körpereigene Selbstragulationsfähigkeiten und Kräfte werden mobilisiert um Schmerzerleben, Stimmung und Wohlbefinden positiv zu beeinflussen, Bewältigungsstrategien zu trainieren und sich auf herausfordernde Situationen mental vorzubereiten. Der Zugang zu Erfahrungen der Vergangenheit und deren hypnotherapeutischer Bearbeitung öffnet sich. Es können unbewusste Prozesse angeregt und genutzt werden.

In der Regel kann man sich im Anschluss an die Hypnose vollständig an das Erleben während der Trance erinnern.

 

In welchen Bereichen wird Hypnose in der Psychotherapie eingesetzt?

Wie eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien belegen, können psychische Probleme effektiv mit Hypnotherapie behandelt werden. Anwendungsbereiche sind beispielsweise Ängste, Depressionen, Folgen traumatischer Erfahrungen, Suchtverhalten, psychosomatische Störungen, chronische Schmerzen etc.